Pfarrer Stefan Wittig verlässt Fürfeld (2011)

Stefan Wittig, seit knapp drei Jahren Pfarrer der evangelischen Kirchengemeinden Fürfeld und Kirchhausen, wurde in einem Gottesdienst in Fürfeld feierlich verabschiedet. Musikalisch begleitet wurde die Feierstunde vom Gesangverein Sängerbund, dem Posaunenchor und der Orgel. Christel Weber, Zweite Vorsitzende des Kirchengemeinderats, machte deutlich: „Es hat sich Wehmut in unsere Herzen gemischt.“

Fürfelds Ortsvorsteher Marcel Mayer, Hans-Georg von Rantzau als Vertreter der Schlosseigentümer, Gudrun Wagner von der Kirchengemeinde in Kirchhausen und Kirchenälteste Christel Weber sprachen Grußworte, die Kindergottesdienstkinder trugen selbst geschriebene Abschiedswünsche vor, Kirchendienerin Deleila Kern sang ein Abschiedslied. Die Kinder fassten zusammen, was viele dachten: “Wir hätten Sie gerne noch länger hierbehalten.”

Stefan Wittig arbeitet in den kommenden drei Jahren für die Württembergische Bibelgesellschaft in Stuttgart. Die Fürfelder Pfarrstelle wird vom Oberkirchenrat neu ausgeschrieben, einige Bewerber den Kirchenältesten zur Auswahl vorgestellt. Frühestens im Frühherbst wird ein neuer Seelsorger den Dienst antreten. „Es könnte aber auch nächstes Jahr werden“, sagte Wittig. In der Zwischenzeit werden Pfarrer aus Nachbargemeinden und Prädikanten aushelfen, ein Lehrer übernimmt den Religionsunterricht an der Schule.